Johannes-Gutenberg-Realschule
Johannes-Gutenberg-Realschule

Herzlich Willkommen auf der neuen Webseite der Johannes-Gutenberg-Realschule der Stadt Köln  

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage der Johannes-Gutenberg-Realschule, Köln-Godorf.

 

Auf dieser Homepage finden Sie alle Informationen, Bilder & Videos unserer Johannes-Gutenberg-Realschule sowie unserer Schüler und Lehrer wie auch Pressestimmen. 

 

  aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf unserer   Facebook Seite  

 

Das Leitbild der Schule lautet:

 „We cannot command the wind, but we can set the sails!“ 

(Durham Board of Education)

 

 

Viel Spaß auf unserer Homepage !!!

 

Ihre Johannes-Gutenberg-Realschule, Köln-Godorf

 

URLs

www.jgs.koeln 

www.rsgodorf.de

www.realschulegodorf.de

www.realschule-godorf.de

Aktuelles:

"Tag der offenen Tür" 25.11.17 von 10.00 bis 13.00 Uhr

Vizepräsident des Europäischen Parlaments zu Gast in der JGS

Interaktive Module wie Live-Hacking, Instagram, YouTube, iPads & Co, Bloggen, Smart Photography und Medienknigge bildeten in der letzten Woche an vier Tagen den Stundenplan für 130 Schülerinnen und Schüler der JGS: Instagram und YouTube statt Mathe und Geschi!

So sollten sie zum Beispiel die Potenziale sozialer Netzwerke kennen und nutzen lernen, gleichzeitig aber auch über Risiken wie Datenmissbrauch und Cybermobbing informiert sein und ihnen aktiv begegnen können.

 

Dabei wurden drei Schwerpunkte beleuchtet:

  • Prävention und Sicherheit
  • Selbstdarstellung im Netz - Kreativität und Chancen
  • Jobs, die durch die Digitalisierung entstehen, wie etwa der Social-Media-Manager.

Digitale Erziehung durch professionelle Hände sollte in der heutigen Zeit als Selbstverständlichkeit begriffen werden.

Die JGS möchte Kinder und Jugendliche gezielt auf ihrem Bildungsweg begleiten und ihnen auch die Kompetenzen der digitalen Medienwelt mit an die Hand geben.

Das Interesse an digitalen Zukunftsberufen kann mit solch einem Smart Camp geweckt werden.

Insbesondere die Workshops an den beiden letzten Tagen sollten die Kids dazu anregen, die Medien nicht bloß passiv zu konsumieren, sondern diese vor allen Dingen aktiv und reflektiert für sich zu nutzen.

Ziel war es auch, die Bedeutung der digitalen Medien und vor allem die damit verbundene soziale Kompetenz in den Schulalltag einzubinden.

Sowohl Gefahren und Risiken wurden thematisiert, als auch die vielfältigen Chancen der neuen Medien. 

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung führt die BG3000 bereits zum zweiten Mal ein neuerdings „Smart Camp“ genanntes Projekt in unserer Schule durch.

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, war am Freitag als Schirmherr der Camps bei uns zu Gast.

Er konnte sich als Experte für Digitalisierung neben den Projektinhalten auch darüber ein Bild machen, wie gut unsere Schule im Bereich der „Neuen Medien“ aufgestellt ist.

Neben diesem – für Erwachsene sicher - prominentesten Gast haben die Kids aber auch ihre Stars gefeiert: allen voran der YouTuber Julian „Julez“ Weissbach, die Bloggerin und „Teilzeitnomadin“ Tanja Ney, der Profifotograf und Videoproduzent Aleksander Perkovic, Rafael Bettencourt als Instagram-Profi und die Online-Journalistin und Sängerin Jaqueline Bloem, bekannt vor allem aus „Deutschland sucht den Superstar“.

 

Doch die größten Stars waren für mich unsere Schülerinnen und Schüler!

Bei fast tropischen Temperaturen in den meisten Räumen haben sie unermüdlich gerackert, gebloggt, geknipst, gefilmt, dabei nie gejammert und super Ergebnisse erzielt.

Die besten Fotos und Videos wurden am Freitag von Alina Lux und Lara Mergardt von der BG 3000 in der Aula unter großem Applaus vorgestellt.

Bereits an dieser Stelle schon einmal unser Dank an alle Beteiligten!

Ein ausführlicher Bericht erscheint im diesjährigen Schuljahrbuch.

Also bitte noch ein wenig Geduld ;-)  

 

[Volker Baumjohann]

Vorne links: Simone Stein-Lücke (Geschäftsführerin BG 3000) und Alexander Graf Lambsdorff (Vizepräsident des Europäischen Parlaments)

Erweiterung der Haus- und Schulordnung: Nutzungsordnung zum Einsatz von Informationstechnologien durch die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule (gültig ab sofort)

Nutzungsordnung Informationstechnologie
Nutzungsordnung Informationstechnologie.[...]
PDF-Dokument [708.5 KB]

Sehr erfolgreiche Qualitätsanalyse liegt hinter uns

Ergebnisse der Qualitätsanalyse 17.01.2017

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

der Volksmund sagt: „Eigenlob stinkt!“

Worüber ich aber im Folgenden berichte, ist kein Eigenlob, sondern eine kurze Zusammenfassung der Rückmeldung über die Qualitätsanalyse (QA). 

Vom 9.1.17 bis 12.1.17 überprüfte ein Qualitätsteam der Bezirksregierung unsere schulische Arbeit.

 

59 Kriterien wurden dabei überprüft.

19 mal vergab das Prüfungsteam die Bestbewertung,

28 mal erhielt unsere Schule das Prädikat „gut“,

12 mal wurde leichter Verbesserungsbedarf festgestellt,

zu keinem Kriterium wurde dringender Handlungsbedarf erkannt.

 

Notenspiegel: 

Note

1

2

3

4

Anzahl

19

28

12

0

 

Als besondere Stärken der Schule neben dem Unterricht nannten die Qualitätsprüfer ausdrücklich:

 

  • Das soziale Klima der Schule
    • mit der hohen Identifikation aller Beteiligten
    • und dem gegenseitigen Respekt, Offenheit und Wertschätzung
  • Die umfassende Beratung
    • basierend auf einer konstruktiven Kommunikationskultur aller Beteiligten (z.B. Beratungslehrerin, Berufswahlkoordinator, Schulsozialarbeiter, Klassen- und Fachlehrer(innen))
  • Klare Strukturen für die weitere Schulentwicklungsarbeit (Schulprogramm)

 

Die Prüfer rühmten die Arbeit unserer Lehrer(innen).

Sie lobten mir gegenüber mit Hochachtung unser Lehrpersonal:

„Sie haben großartige Lehrer(innen) an Ihrer Schule!“

Sie stellten auch fest, dass an unserer Schule jedes einzelne Kind anerkannt und gefördert wird.

Sie lobten aber auch ausdrücklich unsere Schüler(innen) wegen ihrer Umgangsformen und des Lernverhaltens.

Insbesondere wurde die Medienkompetenz unserer Schüler(innen) bewundert. Hier zeigt sich die gute unermüdliche Arbeit in den Laptopklassen und dass die neuen Technologien und Methoden wie Moodle auch auf die anderen Klassen übertragen werden.

Von der Ausstattung unserer Schule waren die Prüfer total begeistert.

 

Kurz und knapp zusammengefasst stellte das Qualitätsteam fest, dass wir alle gemeinsam stolz auf unsere Schule sein können.

 

Ich fühle mich in unserer Arbeit bestätigt und gestärkt. 

Ich danke allen Beteiligten dafür, dass unsere Schule in diesen 4 Tagen einen solch hervorragenden Eindruck hinterlassen hat.

Weiter hoffe ich, dass wir die Art und Weise des Lehrens und Lernens, der Umgangsformen, der Pünktlichkeit und der Ordnung für die Zukunft beibehalten.

Die QA hat gezeigt: „Es geht doch!“ und das Miteinander funktioniert in diesem Sinne noch besser.

Also der Aufruf an alle Beteiligte: „Weiter so!

 

Für euch, liebe Schüler(innen), bedeutet das Ergebnis der QA, dass es keine Ausreden gibt.

Ihr besucht eine ausgezeichnete Schule, die alle Voraussetzungen für euren Lernerfolg mitbringt.

Ihr müsst die Angebote und Hilfen nutzen, um möglichst eigenständig den bestmöglichen Lernerfolg zu erreichen und für eure Zukunft hervorragend vorbereitet zu sein.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein großartiges Jahr 2017.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

M. Roske

Unserer Schule wurde das Qualitätssiegel zur Berufswahlorientierung verliehen

 

 

Besondere Auszeichnung für die Johannes-Gutenberg-Realschule

 

Unserer Schule wurde das Gütesiegel zur Berufswahlorientierung verliehen.

Die Prüfungskommission überzeugte sich in Gesprächen mit Schülervertretern, Elternvertreterinnen, Lehrer und Lehrerinnen und der Schulleitung von der an unserer Schule vorbildlich geleisteten Arbeit in Hinblick auf Berufsorientierung. Die offizielle Verleihung des Qualitätssiegels erfolgte in einer Feierstunde im Rathaus.
Herzlichen Dank an unsere Berufswahlkoordinatoren Frau Geal und Herrn Baumjohann für die Bewerbung, die Erstellung der 28-seitigen Bewerbungsunterlagen und der Organisation des „Audit-Tages“.

Vielen Dank aber auch an die beteiligten Schüler(innen), Eltern und Lehrer(innen), die ein großartiges gemeinschaftliches Bild unserer Arbeit ablieferten.

Die Sporthelfer(innen) der Johannes-Gutenberg-Realschule erhielten den Ehrenamtspreis der Stadt Köln

 

Die Schulgemeinde ist sehr stolz über die verdiente Auszeichnung

 

Für ihr vorbildliches Engagement zur Integration von Flüchtlingskindern und -jugendlichen erhielten die Sporthelfer(innen) am 6.9.2015 von Oberbürgermeister Jürgen Roters und dem Ehrenamtspaten Fatih Çevikkollu den Ehrenamtspreis und einen Scheck über 750 Euro überreicht.

Im Hansa-Saal des "Historischen Rathauses" der Stadt Köln wurden feierlich die Preise verliehen und eine Laudatio zu den besonderen Leistungen der Preisträger gehalten. Anschließend wurden die Preisträger bei einem Volksfest auf dem Heumarkt den Bürgern(innen) präsentiert.

Es war ein unvergessliches Ereignis für die Schüler(innen) der Klassen 9 und 10. Sie wurden angeleitet von ihrem Sportlehrer Roland Hesse, den seine Schüler auf Bühne als besten Sportlehrer der Welt ehrten. Unterstützt wird das Projekt durch den "Grenzenlosen Sportverein". Susanne Deppe-Polzin arbeitet eng mit unseren Sporthelfern(innen) und Sportlehrer Hesse zusammmen.

 

Auf unserer Homepage berichteten wir bereits im Frühjahr 2015 über das Projekt:  Bericht 1 und Bericht 2         
sowie Presse-Artikel1 und Presse-Artikel2


Bilder von der Preisverleihung

In der Laudatio heißt es:

"Sport bietet grenzenlose Möglichkeiten - er macht nicht nur Spaß und verbessert die konditionellen und motorischen Fähigkeiten, sondern fördert auch soziale Kompetenzen und kann einen erheblichen integrativen Beitrag leisten.

Die Sporthelferinnen und Sporthelfer der Johannes-Gutenberg-Realschule in Köln-Godorf wissen das und haben ein tolles Projekt mit dem "grenzenlosen Sportverein e. V." gestartet.

 

Dieser Verein richtet sich hauptsächlich an alle, die sich aus finanziellen Gründen keinen Sportverein leisten können.

Er hat das Ziel, vor allem diesen Menschen eine Perspektive zu geben, damit sie leichter zurück ins Leben kehren können und/oder sich zu integrieren.

Besonders im Teilnehmerfokus steht bei diesem Projekt das nahe dem Schulgelände liegende Asylbewerberheim in Godorf.

Nach den Osterferien starteten die Sporthelferinnen und Sporthelfer für die Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von 14 bis 20 Jahren, aber auch für alle anderen Interessierten der Vereinszielgruppen, insgesamt vier verschiedene Sportprojekte auf dem Schulgelände.

Dazu zählen kleine Ballspiele, Fußball, Fitness und Basketball.

 

Die Sporthelferinnen und Sporthelfer haben eine insgesamt 30-stündige Ausbildung in AG-Form hinter sich.

Diese ist inhaltlich gleichbedeutend mit dem Gruppenhelferschein 1 und bietet den Einstieg in eine entsprechende Laufbahn.

Die Kids sind dadurch berechtigt Pausensport durchzuführen, Arbeitsgruppen anzubieten und bei Sportfesten der Schule zu unterstützen und mitzugestalten. Die einzelnen Trainingsstunden werden von den Sporthelfern völlig selbstständig vor- und nachbereitet, selbstverständlich mit Unterstützung des zuständigen Lehrers."

 

Die Schüler(innen) und ihre Betreuer wurden zum Projekt befragt und gefilmt!

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes-Gutenberg-Realschule 2016

Hier finden Sie uns

Johannes-Gutenberg-Realschule
Kuckucksweg 4
50997 Köln 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

+49-(0)2236-848-790

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

oder per eMail an info@rsgodorf.de

 

www.realschulegodorf.de

www.realschule-godorf.de

www.rsgodorf.de

www.jgs.koeln


Anrufen

E-Mail

Anfahrt