Wissenswertes über die Johannes-Gutenberg-Realschule

 

Die Johannes-Gutenberg-Realschule   ist mehr als eine Bildungseinrichtung.

 

In unserem Selbstverständnis sehen wir uns seit jeher als Ort des gemeinsamen Lernens und Lehrens.

 

 

In diesem Sinne zeichnet sich auch unser Kollegium durch mehr als hohe Fachkompetenz aus.

 

Die pädagogische Kompetenz und das persönliche Engagement unserer Lehrerinnen und Lehrer trägt entscheidend zu unserer Kultur des gegenseitigen Respekts und des Miteinanders bei.

 

Erfahren Sie mehr über Johannes-Gutenberg-Realschule  , eine Schule mit Tradition und Werten.

Daten & Fakten im Überblick

Gründung der Schule: 1969
Schulform:

Realschule

Organisationsform:

Inklusiv

Ganztag 2015/16 aufbauend ab Jgst. 5

Offener Ganztag 2015/16 Jgst. 6-10

Schüleranzahl: 586
Lehrerkollegium:

38

Klassengröße 25 - 30 Schüler
Ausstattung alle Klassenräume mit PC und Internetanschluss
Fachraumgestaltung 2 x Bio, Phy, Che, NW 2 x Informatik, 2 x Kunst, Textil, Technik, Musik, Mensa, Aula, Schülerbücherei, Gruppen – und Mehrzweckräume

Erprobungsstufe:

  • Eingewöhnung in die neue Schulform
  • Zusammenarbeit mit den Grundschulen
  • Methodentraining/Soziales Lernen
  • Förderunterricht / Hausaufgabenbetreuung / Angebot zur Übermittagsbetreuung
  • bes. ausführliche Reflexion des Lernfortschritts
  • keine Versetzung in Klasse 6, aber Beratung der Eltern
  • Ende Klasse 6 Entscheidung über weitere Schullaufbahn

Unterrichtsfächer in Klasse 5/6:

  • Deutsch, Mathematik, Englisch: 4 Std.
  • Französisch (2. Fremdsprache) ab Klasse 6: 3Std.
  • Erdkunde, Politik: je 2 Std.
  • Kunst, Musik: je 2 Std.
  • Biologie, Physik: je 2 Std.
  • Religion, Sport (Schwimmen): je 2 Std.
  • Ergänzungsstunden in M, D oder E

Unterrichtsfächer Kl. 7/8 Beginn Wahlpflichtbereich:

  • Chemie, GrIn (Grundbildung Informatik)
  • Neigungsdifferenzierung WP (als Hauptfach mit 3 Std.: Franz, Bio, Inf, SoWi oder Kunst (nach Bedarf und Möglichkeit: Technik)

Unterrichtsfächer Kl. 9/10:

  • Arbeitsgemeinschaften (z.B. Hauswirtschaft, Schülerzeitung, Kunst, Streitschlichtung, Sport, Sporthelfer, Schülerbücherei, Homepage)
  • Berufswahlvorbereitung/Praktikum

Die Geschichte unserer Schule

Am 14.03.1969 beschloss der Rat der ehemaligen Gemeinde Rodenkirchen die 
Errichtung einer Realschule für Jungen und Mädchen zum 01.08.1969.


Nach Anfangsjahren in der früheren Montessori-Schule in Meschenich mit der Notwendigkeit, trotz zusätzlich errichteter Bungalows Klassen in die Grundschule Immendorf und in einen Kellerraum der Bücherei auszulagern, erfolgte im Mai
1972 der Umzug in das Gebäude der früheren Johannes-Gutenberg-Hauptschule in Godorf. 


Mit Finanzmitteln des Schulträgers und großzügiger Hilfe der Elternschaft wurde die Schule in den folgenden Jahren baulich und ausstattungsmäßig so hergerichtet, dass sie den Erfordernissen einer modernen Realschule entsprach.


Heute besteht der Schulkomplex aus einer großzügigen Schulanlage mit zwei Turnhallen und Außensportanlagen.

Die Schule verfügt über bestens ausgestattete naturwissenschaftliche Fachräume, Fachräume für Informatik mit modernen Computeranlagen,

High-Speed-Internetanschluss und WLAN im gesamten Gebäude, spezielle Einrichtungen für Kunst und Musik, sowie einen Technikraum der den modernen Anforderungen genügend ausgestattet ist.

Fast alle Klassen- und Fachräume verfügen über Smartboards oder Deckenbeamer. Außerdem wurden in der Aula eine Beschallungsanlage und eine Videogroßprojektionsanlage installiert, um die Nutzungsmöglichkeiten für Unterricht, Schulfeste und außerschulische Veranstaltungen zu erweitern.


Über viele Jahre hatte die Schule eine Außenstelle in Köln Sürth, wo bis zu 4 Klassen der Jahrgangsstufe 5 oder 6 unterrichtet wurden.

Seit Juni 2004 ist der Neubau fertig gestellt und die Außenstelle in Sürth wurde geschlossen.

Nun sind an der Johannes-Gutenberg-Realschule in einem nach modernen Gesichtspunkten geplanten und architektonisch ansprechend gestalteten Gebäudekomplex beste äußere Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn unserer Schülerinnen und Schüler gegeben.

 

Die Sanierung des Altbaus wurde schon durchgeführt und die Schüler und Schülerinnen haben ihre neuen Klassezimmer bezogen.

 

Im Schuljahr 2015/2016 besuchen ca. 600 Schülerinnen und Schüler diese Schule in 22 Klassen mit durchschnittlich 27 Kindern.

In einer internationalen Seiteneinsteigerklasse lernen bis zu 18 Jugendliche vornehmlich die deutsche Sprache.  Die 39 Lehrerinnen und Lehrer, die zum großen Teil seit vielen Jahren hier ihren Dienst tun, sind erfahrene Pädagogen, die nicht ,,nur unterrichten", sondern es auch verstehen, durch vielfältige Aktionen innerhalb und außerhalb der Schulmauern Spaß und Freude am Lernen zu wecken.

 

Die Realschule Godorf ist kein anonymer Massenbetrieb, sondern eine überschaubare Schule, in der man sich schnell zurechtfindet und die Angst vor dem Neuen bald überwunden hat.

 

Der Unterricht wird nach der vorgeschriebenen Stundentafel erteilt und enthält in Klassen 5 Förderstunden in den Fächern mit Klassenarbeiten.

Durch Mitarbeit der Eltern wird die Betreuung der Hausaufgaben für die unteren Klassen wieder eingeführt.

 

Nach dem Motto: ,,Lernen mit Kopf, Herz und Hand" werden alle Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler angesprochen und gefördert.

Ein breit gefächertes Angebot von Unterrichtsveranstaltungen trägt diesem Motto Rechnung: neben den klassischen Unterrichtsfächern gibt es moderne, anwendungsorientierte Computertechnologie, Umwelterziehung, Hauswirtschaft, Kunsterziehung, Sportveranstaltungen und vieles mehr.

 

Die Schule unterstützt die Schüler ab Klasse 9 bei ihrer Berufsfindung in vielfältiger Weise.

Während eines dreiwöchigen Betriebspraktikums lernen die Schüler erstmals die Welt der Arbeit kennen.

Hinzu kommen die persönliche Berufsberatung in der Schule, ein Besuch des Arbeitsamtes und zahlreiche Betriebsbesichtigungen in der näheren Umgebung.

 

Der Schulverein unterstützt die Schule finanziell, wenn das Geld aus öffentlichen Kassen knapp wird.

Der Namenspatron unserer Johannes-Gutenberg-Realschule der Stadt Köln

Johannes Gutenberg, der eigentlich Johannes Gensfleisch zur Laden hieß, ist um 1400 in Mainz geboren.

Vermutlich am 3.2.1468 verstarb er in seiner Geburtsstadt.

In den Jahren 1428 bis 1444 lebte der zum Goldschmied ausgebildete Johannes Gutenberg in Straßburg und konstruierte dort ein Handgießinstrument zur Herstellung von Drucktypen.

Zum ersten Mal war damit der Druck von Büchern mit beweglichen, auswechselbaren Buchstaben und Zeichen möglich.

Nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Mainz lieh er sich von dem Buchhhändler und Geldverleiher Johann Fust 1550 Gulden und begann mit der Erstellung der berühmten 42zeiligen Gutenberg-Bibel.

Finanzielle Schwierigkeiten führten jedoch zu einem Gerichtsurteil, nach dem Gutenberg seine Druckmaschinen an seinen Teilhaber übergeben mußte.

Im Jahre 1455 wurde die Bibel vollendet.

Von den 180 gedruckten Exemplaren sind heute noch 48 erhalten; darunter ist aber keins, das einen Druckvermerk des Erfinders des Buchdrucks enthält.

Nach turbulenten Jahren - darunter der Plünderung der Stadt und einer zwischenzeitlichen Ausweisung des Druckers – wurde Gutenberg 1465 vom Mainer Erzbischof Adolph II. zum "Hofmann" ernannt, womit seine wirtschaftliche Versorgung gesichert war. 

Wer mehr über Johannes Gutenberg

und über seine Geschichte erfahren will,

kann die Gutenberg Hompage besuchen

 

http://www.gutenberg.de/

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes-Gutenberg-Schule 2022

Kontakt

 

Johannes-Gutenberg-Schule

Realschule Godorf

Kuckucksweg 4
50997 Köln 

 

Telefon: +49 2236 848790+49 2236 848790
Fax: +49 2236 8487950
E-Mail: info@rsgodorf.de

 

 

Krankmeldungen

 

Telefon: +49 2236 848790+49 2236 848790

 

krankmeldung@rsgodorf.de

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt